TPL_HOCHSCHULKONTOR_LOGO
+ 371 67286033
hochschulkontor@lu.lv
Kaļķu iela 1-404,Rīga,LV-1658


Projekttitel

Korpus- und gebrauchsbasierte Ansätze zur Erforschung des Altgriechischen: von der archaischen Periode bis in die Koiné

Projektlaufzeit 

01.03. - 30.05.2018

Im Projekt einbezogene Länder und Institutionen

Universität Lettlands (Lettland)

Universität Leipzig (Deutschland)

Universität zu Köln (Deutschland)

Universität Vilnius (Litauen)

Universität Tartu (Estland)

Andere Teilnehmer aus: 

Ghent Universität (Belgien)

Universität Cambridge (Großbritannien)

Zentrum für Griechische Studien

Harvard Universität (Amerika)

Universität Oslo (Norvegien)

Universität Helsinki (Finnland)

Universität Athen (Griechenland)

Universität Zürich (Schweiz)

Ziel(e) des Projekts 

Tagung

Korpus- und gebrauchsbasierte Ansätze zur Erforschung des Altgriechischen: von der archaischen Periode bis in die Koiné“

URL: http://rafiyenko.info/riga2018/

Traditionell wird in der klassischen Philologie und bisweilen auch in der griechischen Sprachwissenshaft mit Intuitionen argumentiert, die durch eine Auswahl von Beispielen untermauert werden und somit nicht verifizierbar sind. Mittlerweile sind die meisten altgriechischen Texte jedoch digitalisiert und in unterschiedlichen Korpora zugänglich

(vgl. https://stephanus.tlg.uci.edu/).

Diese Korpora erlauben ein großskaliges Bild zur Entwicklung der Grammatik, der Texte und deren Inhalte durch die vielen Perioden des Altgriechischen hindurch (Archaik, Hellenismus/Koiné, Byzantinisches Griechisch, u.a.) darzustellen. Die Zahlen, die man aus den Korpora gewinnt, können nun mit modernen statistischen Methoden (wie beispielsweise statistische Regression) auf Wahrscheinlichkeiten hin evaluiert werden, um statistisch signifikante Trends festzustellen.

Die Tagung setzte sich zum Ziel, ein Diskussionspodium für die korpusbasierten Ansätze zu werden, in dem Wissenschaftler ihre Fallstudien präsentieren und kritisch diskutieren würden. Die Tagungsräumlichkeiten wurden durch die Universität Lettlands zur Verfügung gestellt. Eine Zusammenarbeit mit den Universitäten der anderen baltischen Staaten war erfolgreich.

Tagungssprecher

Klaas Bentein (Ghent), Giuseppe Celano (Leipzig), José Luis García Ramón (Harvard/Köln), Chiara Gianollo (Bologna), Dag Haug (Oslo), Geoffrey Horrocks (Cambrigde), Daniel Kölligan (Cologne), Martti Leiwo, Sonja Dahlgren & Marja Vierros (Helsinki), Amalia Moser (Athens), Paul Widmer & Florian Sommer (Zürich) 

Zielgruppe des Projektes 

Direkt: die unmittelbare Zielgruppe waren die drei Partner aus Deutschland sowie die Projektleiterin in Lettland. Hier war eine enge Zusammenarbeit zwischen Lettland und Deutschland im Bereich der modernen philologischen Methoden vorhanden, die auf Korpus und Statistik basierten. Dies bezieht sich sowohl auf die Forschung (die Tagung) als auch auf die Lehre (zwei Gastvorlesungen). Durch dieses Projekt profitierten die Studierenden, Doktoranden sowie auch die Mitarbeiter der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Lettlands und die Teilnehmer der Tagung. Die direkte Zielgruppe - 91 Forscher und Studenten.

Indirekt: Die anvisierte Tagung war eins der wichtigsten internationalen Ereignisse an der Universität Lettlands im April. Die Teilnehmer der Tagung waren Forscher, die in Riga renommierte Universitäten wie Harvard, Cambridge, Köln, Leipzig, Zürich, Oslo oder Gent repräsentieren. Diese Tagung diente der Wissensverbreitung: Kollegen aus Estland und Litauen waren die Konferenzteilnehmer. Die Zielgruppe umfasste schätzungsweise etwa 300 Forscher und Studierende.

 

Hauptaktivitäten des Projekts und den/die Veranstaltungsort(e) an dem/denen die Aktivitäten im Rahmen des Projekts durchgeführt werden

1. Die Tagung „Korpus- und gebrauchsbasierte Ansätze zur Erforschung des Altgriechischen: von der archaischen Periode bis in die Koiné“

URL: https://rafiyenko.info/riga2018

Tagungsort: Zentrum für Sozial- und Geisteswissenschaften der Universität Lettlands, Kalpaka Blv. 4, Riga

2. Zwei Gastvorlesungen (Ilja Serzants, Dariya Rafiyenko):

1) Korpusstudien zum Altgriechischen: Nutzung des “Thesaurus Linguae Greacae“ und anderer Korpora.

2) Digitale Methoden der wissenschaftlichen Edition in der klassischen Philologie: ein weiter Weg von den Quellen zu einer digitalen Edition.

Ort: Geisteswissenschaftliche Fakultät, Universität Lettlands, Visvalža 4a, Riga.

Öffentliche Veranstaltungen im Rahmen des Projekts

5. April, 16:30 Uhr

Fakultät für Geisteswissenschaften, Universität Lettlands, Raum 409, Visvalža iela 4a, Riga

Vortrag "Korpusstudien zum Altgriechischen: Nutzung des "Thesaurus Linguae Greacae" und anderer Korpora" von Ilja Serzant und Dariya Rafiyenko 

 

9. April, 16:30 Uhr

Fakultät für Geisteswissenschaften, Universität Lettlands, Raum 409, Visvalža iela 4a, Riga

Vortrag "Digitale Methoden der wissenschaftlichen Edition in der klassischen Philologie: ein weiter Weg von den Quellen zu einer digitalen Edition" von Ilja Serzant und Dariya Rafiyenko 

 

12. - 14. April

Zentrum für Sozial- und Geisteswissenschaften der Universität Lettlands, Kalpaka bulvāris 4, Riga

Tagung "Korpus- und gebrauchsbasierte Ansätze zur Erforschung des Altgriechischen: von der archaischen Periode bis in die Koine" im Rahmen des Projekts "Korpus- und gebrauchsbasierte Ansätze zur Erforschung des Altgriechischen: von der archaischen Periode bis in die Koine"

Englisch

Programm (auf Englisch)