Wie viele Augen hat ein Hund?
Ihre E-Mailadresse:
Betreff:
Text:

altalt alt alt 

 + 371 67286033

 + 371 67217859

  hochschulkontor@lu.lv

  Kaļķu iela 1 - 404, Rīga, LV-1658



DELVENEELT
  

Durch das Baltisch-Deutsche Hochschulkontor unterstützte Bücher

  

BlaumanisWebsite

Frost im Frühling

 
Dieser Band versammelt alle von Rūdolfs Blaumanis (1863-1908) in deutscher Sprache verfassten Erzählungen, die nachdrücklich belegen, dass dieser lettische Autor ein Erzähler von gesamteuropäischer Bedeutug war, den es außerhalb seiner baltischen Heimat noch zu entdecken gilt. Die Herausgeber Benedikts Kalnačs und Rolf Füllmann ergänzten Blaumanis Erzählungen mit einem Anhang aus Kommentaren und einer Zeittafel.
 

 

 

vaks2

Journal der Lettischen Universität, „Recht“ (Nr.7)

 

 

 

Im Juni 2014 fand die internationale wissenschaftliche Konferenz „Die rechtspolitische Situation im Ostseeraum vor und nach dem 1. Weltkrieg (1917-1922). Die Gründung der neuen Staaten und ihre verfassungsrechtliche Dimension.“ in Rīga und Jūrmala statt. Dabei handelte es sich um das von dem Baltisch-Deutschen Hochschulkontor geförderte Projekt „Erfahrungen in der Wiederherstellung der staatlichen Unabhängigkeit Lettlands, Lehren und internationale Bedeutung (historische, politische und Rechtsaspekte)“. Dieses Projekt wurde von der Juristischen Fakultät der Universität Lettlands in Zusammenarbeit mit dem Baltischen Zentrum für strategische Forschungen der Lettischen Akademie der Wissenschaft und dem Lettischen Institut für Geschichte der Universität Lettlands organisiert. Das Buch bietet einen breiten Überblick über die Entstehung der Legitimation Lettlands. Auch die estnische Verfassungsgerichtsbarkeit wird erläutert. Es umfasst neun Aufsätze auf deutsch und englisch, mit lettischer Übersetzung.

 

kulturtransfer
„Deutsch-Baltischer Kulturtransfer”

 

 

 

 

Das Werk „Deutsch-Baltischer Kulturtransfer” entstand im Rahmen des vom Baltisch-Deutschen Hochschulkontor geförderten Projekts: Wissenschaftliche Tagung zum Thema „Deutsch-lettische Perspektiven germanistischer Forschung und Lehre im kulturwissenschaftlichen Kontext”. Vom 3. bis 4. September 2012 veranstaltete der Lehrstuhl für deutsche Philologie der Universität Daugavpils eine wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Deutsch-lettische Perspektiven in germanistischer Forschung und Lehre im kulturwissenschaftlichen Kontext”. Die Tagung wurde mit namhaften Literaturwissenschaftlern mit interkulturellen Forschungsschwerpunkten aus verschiedenen Universitäten und Instituten aus Deutschland und Lettland besetzt. Ihr Hauptziel bestand in der Perspektivierung der Analyse lettisch und baltisch-deutscher Literaturbeziehungen unter Berücksichtigung der aktuellen Kulturtransferforschung, der Revision nationalphilologisch orientierter Untersuchungen sowie in der Initiierung eines nachhaltigen wissenschaftlichen Netzwerkes zur Erschließung von Desiderata mit linguistischem, DaF- und landeskundlichem, literaturgeschichtlichem und kultursoziologischem Bezug zur Aufarbeitung der nordosteuropäischen Kulturbeziehungen. Als Ziel setzte man sich nach der Tagung die Beiträge dieser Tagung in einem Sammelband zu veröffentlichen, wie dies nun auch verwirklicht werden konnte.
 
muzter
„Musiktherapie – Bildung und Forschung, Erfahrung und Praxis (Mūzikas Terapija – Izglītība un pētniecība, pieredze un prakse)”

 

 

 

 


Im Rahmen des Projekts „Deutsch–lettisches Ausbildungs- und Wissenschaftsforum Musiktherapie”, welches durch das Baltisch-Deutsche Hochschulkontor gefördert wurde, entstand nun das Buch „Mūzikas Terapija –Izglītība un pētniecība, pieredze un prakse”.Das allgemeine Ziel des Projektes war die Vorbereitung der Installation von musiktherapeutischen Behandlungen als integralen Bestandteil der medizinischen Heilmittelversorgung im Gesundheitswesen Lettlands durch öffentliche Mittel. Das direkte Ziel des Projektes war es, die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen in Deutschland und Lettland aufzubauen, den Transfer der Ausbildungsinhalte und damit auch eine bessere Qualität des Studienprogramms zu gewährleisten. Im Rahmen dieses Projektes veröffentlichte man nun dieses Werk.
 
interlitteraria
„International Business - Baltic Business Development”

 

 

 

Dieses Buch ist eine Sammlung aus Forschungsarbeiten vorgestellt durch das Kolloquium "Baltic Business Development", das während der ”3rd international conference Economies of Central and Eastern Europe” (3. internationale Konferenz der Volkswirtschaften Mittel- und Osteuropas) in Tallinn (Estland) im Jahr 2012 stattfand. Das Kolloquium wurde organisiert von der „Tallinn School of Economics and Business Administration”, der Universität Tallinn in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Hamburg und unterstützt durch das Baltisch-Deutsche Hochschulkontor.


 

interlitteraria
Interlitteraria 18/2-2013. Miscellanea, SCHRIFTsteller und DIKTATuren. Tartu University Press 2013

 

 

Der erste Teil des Buches basiert auf Texten über Schriften, die sich auf verschiedene Art und Weise mit der Erzählung des eigenen Lebens oder das anderer auseinandersetzen. Der erste Teil über das menschliche Dasein im Verlauf der Geschichte bildet die Brücke zum zweiten Teil des Buches, der den Titel „SCHRIFTsteller und DIKTATuren“ trägt. Dieser Teil ist in Anlehnung an Seminare, die zwischen 2011 und 2012 mit Hilfe des Baltisch-Deutschen Hochschulkontors organisiert worden, entstanden. Der Fokus hier liegt auf der Erinnerung von Leben in Zeiten totalitärer Regimes. Die Schriften verfolgen eine neue Annäherung an das Thema indem sie versuchen die dominierenden Dichotomien in der Gesellschaft von „Wir“ und „die Anderen“ oder „Opfer“ und „Täter“ zu überwinden.


 

Books
Wörterbuch zur Verbvalenz Deutsch-Estnisch

 

Das Wörterbuch zur Verbvalenz kommt dem Berliner in seiner Verlegenheit zu Hilfe und beschreibt in Form von Satzmodellen und Beispielsätzen den Gebrauch von etwa 750 deutschen Verben. Sollte der Berliner aber noch Interesse fürs Estnische haben, findet er hier bei jedem Verb auch dessen estnische Übersetzungsvarianten samt entsprechenden Sätzen und Satzmodellen. Zum Nachschlagen der estnischen Verben dient das estnisch-deutsche Verbregister mit Hinweisen auf die Typenwörter, deren Stammformen in einer gesonderten Tabelle angefürt sind.


 

Books

Das Buch enthält die Thesen aus der Konferenz „Rūdolfs Blaumanis und die Kulturrevolution der 19./20. Jahrhundertwende in Europa. Prosa, Drama und Theater im Text und Kontext“, die vom 14. bis 16. März 2013 in Riga und Ērgļi anlässlich des 150. Geburtstags Rūdolfs Blaumanis organisiert wurde.



Books
Wissensmanagement als Bedingung der Unternehmenstätigkeit

Das Buch wurde im Rahmen des Projekts „Wissensmanagement als Bedingung der Unternehmenstätigkeit: vergleichende Forschung im Kontext der kleinen und mittleren Unternehmen in Lettland und Deutschland (Mecklenburg-Vorpommern)“ herausgegeben, das von der Universität Daugavpils, dem dortigen Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Wismar und dem  Institut für Unternehmensbesteuerung und Consulting durchgeführt  wurde. Das Buch gibt Ergebnisse der vergleichenden Forschung wieder und bietet Schlussfolgerungen und Empfehlungen für kleine und mittlere Unternehmen in Lettland.


 

 

Books
„Was hat Gilgamesh mit Genforschung zu tun? Schriften zu Kultur und Volksglauben“ ("Mis on ühist Gilgamehil ja geeniuurimisel? Käsitlusi kultuurist ja usundist")
Das Buch wurde im Rahmen des Projekts, „Herausgabe eines Sammelbandes mit neueren Aufsätzen deutschsprachiger Volkskundler und Historiker auf Estnisch“, vom Folklore Institut Estlands  in Zusammenarbeit mit der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, herausgegeben. Das Sammelwerk enthält 12 Aufsätze von bekannten deutschsprachigen Folkloristen, Ethnologen und Historikern in estnischer Sprache.

Books
Das Buch „Anmerkungen übers Theater. Der Hofmeister, oder Vorteile der Privaterziehung" von J.M.R. Lenz

Das Buch wurde im Rahmen des Projekts „Internationale-wissenschaftliche Konferenz, in Verbindung mit dem Kulturprogramm in Cesvaine und der ersten Auflage seiner Werke auf Lettisch" dem 260. Geburtstag von J.M.R. Lenz gewidmet und in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Naturwissenschaften und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg herausgegeben. Dies ist der erste Versuch, Lenz anhand der lettischen Übersetzung mit der Leserschaft in Lettland zu verbinden. Die Auflage setzt sich zusammen aus dem Essay „Anmerkungen übers Theater” und dem Drama „Der Hofmeister, oder Vorteile der Privaterziehung”.


Books

Das Buch enthält die Thesen aus dem dritten internationalen Seminar „Systeme der intellektuellen Ausbildung und die E-Ausbildung”. In den Thesen wird die Verwendung der digitalen Methoden in der Bildung und der Betriebshandlung betrachtet.

 

 

scroll back to top