Wie viele Augen hat ein Hund?
Ihre E-Mailadresse:
Betreff:
Text:

altalt alt alt 

 + 371 67286033

 + 371 67217859

  hochschulkontor@lu.lv

  Kaļķu iela 1 - 404, Rīga, LV-1658



DELVENEELT

Germanistische Institutspartnerschaften (GIP)


GIP zwischen der Universität Vilnius und der Universität Duisburg-Essen

Die seit 2011 bestehende Germanistische Institutspartnerschaft zwischen der Universität Vilnius und der Universität Duisburg-Essen hat zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und des Austausches auf der Ebene von Dozierenden und Studierenden beigetragen und hat zur engeren Kooperation zwischen Sprachwissenschaftler/inne/n sowie Mediävist/inn/en beider Universitäten geführt.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit schlägt sich vor allem in größeren Publikationen und einer internationalen Tagung, die 2014 an der Universität Vilnius stattgefunden hat, samt dem Tagungsband „Sprache in der Wissenschaft. Germanistische Einblicke“ (2016, beim Verlag Peter Lang) nieder. Die letzten Aktivitäten dienten auch der Stärkung der Vernetzung zwischen den deutsch-baltischen GIP-Partnern und Germanist/inn/en von anderen Universitäten in Deutschland und im Baltikum.

2016 wurde vom DAAD der Nachfolgeantrag der GIP zwischen der Universität Vilnius und der Universität Duisburg-Essen für weitere drei Jahre (2017–2019) bestätigt. Diese Phase der GIP soll vor allem für zwei Ziele (Vernetzung und Nachhaltigkeit) genutzt werden. Dies wird mit einer inhaltlichen Fokussierung verknüpft, die sich im Verlauf der letzten Kooperationsjahre zunehmend herauskristallisierte: mit der Berufsbezogenheit der Germanistik.

Die Schwerpunkte Vernetzung und Nachhaltigkeit enthalten folgende geplante Aktivitäten:

- einen Workshop zum Thema „Germanistik für den Beruf“ 2018 in Vilnius mit potenziellen regionalen Partnern (Publikation von Beiträgen dieses Workshops 2019),

- einen Workshop 2019 in Essen, in dem die Ergebnisse des Vernetzungsworkshops in Vilnius sowie der Verbleibstudie aufgegriffen und über das Ende des Förderzeitraums hinaus weitere Perspektiven und Kooperationsmöglichkeiten herausgearbeitet werden sollen,

- eine Verbleibstudie der Germanistik-Studierenden der Universität Vilnius (Publikation 2019).

Die Weiterqualifizierung der Lehrkräfte sowie die Förderung von Studierenden und Nachwuchswissenschaftler/inne/n wird weitergeführt:

- Austausch von Dozierenden und Wissenschaftler/inne/n ist und bleibt ein wichtiges Element der GIP.

- Die ein Semester dauernden Aufenthalte von Studierenden als Teil des Studiums mit der nötigen Zahl von Leistungspunkten werden geplant.

PROJEKTLEITERIN an der Universität Essen:
Prof. Dr. Ulrike Haß
Universität Duisburg-Essen
Geisteswissenschaften
Germanistik/Linguistik
Berliner Platz 6-8, 45117 Essen
Tel. +49 (0)201 183-3369
Fax. +49 (0)201 183-4118
E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

ANSPRECHPARTNERIN an der Universität Vilnius:
Dr. Vaiva Žeimantienė
Universität Vilnius
Lehrstuhl für Deutsche Philologie
Universiteto g. 5, 01513 Vilnius
Tel: +(370) 5 2687230
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

scroll back to top