TPL_HOCHSCHULKONTOR_LOGO
+ 371 67286033
hochschulkontor@lu.lv
Kaļķu iela 1-404,Rīga,LV-1658


Projekttitel:

Fortschritte im Data-Mining II: Interdisziplinäre Forschung

Projektlaufzeit:

 01.06.2018 - 30.11.2018

Im Projekt einbezogenen Länder und Institutionen:

1. Deutschland: Hochschule Wismar
2. Deutschland: Steinbeis-Hochschule Berlin
3. Litauen: Klaipeda Universität
4. Litauen: Technische Universität Kaunas
5. Litauen: Vytautas Magnus Universität,

6. Lettland: Zentrum für Bildung und Innovationsforschung
7. Estland: Tartu Universität, Zentrum für Bildungsinnovation

8. Estland: Tallinn Technische Universität

9. Lettland: Rezekne Akademie der Technologien

10. Lettland: Technische Schule Riga

11. Lettland: Riga Technische Universität

Ziel(e) des Projektes:

Das vorgeschlagene Projekt ist die Kombination von Forschungsprojekt und Veranstaltungsorganisation.
Das Projekt widmet sich der interdisziplinären Diskussion über Fortschritte im Data Mining.
Die manuelle Extraktion von Mustern aus Daten ist seit Jahrhunderten aufgetreten. Frühere Methoden zur Identifizierung von Mustern in Daten umfassen Bayes 'Theorem (1700s) und Regressionsanalyse (1800s). Die Verbreitung, die Ubiquität und die zunehmende Macht der Computertechnologie haben die Datenerfassung, die Speicherung und die Manipulationsfähigkeit dramatisch erhöht. Da Datensätze in Größe und Komplexität gewachsen sind, wurde die direkte "Hands-on" Datenanalyse zunehmend durch indirekte, automatisierte Datenverarbeitung erweitert, unterstützt durch andere Entdeckungen in der Informatik wie neuronale Netze, Clusteranalyse, genetische Algorithmen (1950er Jahre), Entscheidungsbäume und Entscheidungsregeln (1960er Jahre), und unterstützen Vektor-Maschinen (1990er Jahre). Data Mining ist der Prozess der Anwendung dieser Methoden mit der Absicht der Aufdeckung verborgenen Muster in großen Datensätzen. Es überbrückt die Lücke von der angewandten Statistik und der künstlichen Intelligenz (die gewöhnlich den mathematischen Hintergrund liefert), um das Datenbankmanagement zu nutzen, indem die Art und Weise genutzt wird, wie Daten in Datenbanken gespeichert und indiziert werden, um die tatsächlichen Lern- und Entdeckungsalgorithmen effizienter auszuführen in immer größeren Datensätzen.
Data Mining wird derzeit immer wichtiger, auch in bei der Terrorismusbekämpfung Das Thema Data Mining sowie Ansätze, Methoden, Methoden, Techniken und Instrumente im Data Mining werden jedoch nicht ausreichend diskutiert, auch Seminare und die Konferenz RTUWO 2018, die in den baltischen Ländern stattfinden. Das vorgeschlagene Projekt zielt darauf ab, diese Lücke zu füllen und zu den Forschungen über Fortschritte im Data Mining beizutragen, indem dieses Feld mit interdisziplinärem Ansatz erweitert wird. Das vorgeschlagene Projekt wird eine Möglichkeit für Forscher, die auf diesem Gebiet zusammenarbeiten, zusammenkommen und ihre Ideen und Interessen austauschen.
Das Ziel des vorgeschlagenen Projekts ist es, die Anwendung des Data Minings für Bildung, Wirtschaft und Ingenieurwesen zu demonstrieren.
Alle Projektpartner verfügen über umfangreiche Erfahrungen und viele Forscher arbeiten im Bereich Data Mining. Das Projekt ermöglicht die Organisation eines hochwertigen Überprüfungsprozesses, der eine hohe Qualität der Publikationen und eine fruchtbare Diskussion während der Seminare gewährleisten wird.
Wissenschaftliche Seminare und Konferenz RTUWO 2018 sollen die weitere Zusammenarbeit und den Technologietransfer innerhalb verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen zwischen Institutionen in den baltischen Ländern und deutschen Hochschulen im Hochschulbereich in H2020 und anderen Forschungs- und Projektprogrammen erleichtern.
Die kostenlose Registrierung sowie das umfangreiche Werbeprogramm der Seminare und Konferenz RTUWO 2018 sorgen für eine ausreichende Anzahl von Seminarteilnehmern und Hörern.

Wer ist die direkte und indirekte Zielgruppe des Projekts und wie viele Personen sollen davon profitieren?

Direkt:

Klaipeda Universität akademische Mitarbeiter und Studenten der Fakultät für Geistes-und Bildungswesen (~ 40 Personen), Kaunas University of Technology akademisches Personal (4 Personen) und Vytautas Magnus Universität akademisches Personal (3 Personen)
Hochschule Wismar und Studenten der Fakultät für Maschinenbau, Robert-Schmidt-Institutet (ca. 20 Personen) und der Abteilung für Elektrotechnik und Informatik, Kommunikations-Signalverarbeitung (ca. 20 Personen).

Riga Technische Universität akademische Mitarbeiter und Studenten der Fakultät für Elektronik und Telekommunikation (~ 40 Personen).
Teilnehmer aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaft, etc. sind willkommen. Zielgruppe sind Wissenschaftler, Ingenieure, Ökonomen, Unternehmer, IKT-Spezialisten und Studierende.
Es ist geplant, etwa 20 Bewerbungen für die Präsentation während der Seminare und 20 Zeitungen zu erhalten und akzeptieren ca. 10 Präsentationen und 10 Arbeitspapiere. Darüber hinaus werden ca. 40 Zuhörer ohne Publikationen erwartet. Das Seminar wird 50 Teilnehmern, 10 Vorträgen und ca. 10 wissenschaftlichen Publikationen dienen.
Während der Seminare sind 2 Vorträge von Andreas Ahrens (Hochschule Wismar, Deutschland) und Ojaras Purvinis (Technische Universität Kaunas, Litauen) geplant.

Indirekt (Öffentlich nicht direkt an den Projektaktivitäten beteiligt): eine erhöhte Qualitätsservice wird von empfangen werden
- Mitarbeiter (15 Personen) sowie Studierende (9 PhD und 12 Master Studierende) von Hochschulen,
- Mitarbeiter (10 Personen) und Kunden (25 Personen) der IKT-Industrie und Wirtschaft, etc.

Bitte nennen Sie die Hauptaktivitäten des Projekts und den/ die Veranstaltungsort(e), an dem/ denen die Aktivitäten im Rahmen des Projekts durchgeführt werden:

1. Vorläufiger Informationsaustausch über Fortschritte im Data Mining und Diskussion über Data-Mining-Methoden, etc. (Hochschule Wismar, Universität Klaipeda, Zentrum für Bildungs- und Innovationsforschung, Steinbeis Hochschule Berlin, Technische Universität Kaunas, Vytautas Magnus Universität und Tartu-Universität, Tallinn Technische Universität, Rezekne Akademie der Technologien, Technische Schule Riga und Riga Technische Universität)

2. Klaipeda Universität, Zentrum für Bildung und Innovation Forschung und Riga Technische Universität Kurzaufenthalt der Hochschule Wismar. Diskussionen über Fortschritte im Data Mining und Gastvortrag / Seminar (Hochschule Wismar, Deutschland)

3. Methodikentwicklung und Datenerfassungs (Klaipeda Universität, Litauen)
4. Hoschule Wismar, Steinbeis Hochschule Berlin und Universität Klaipeda Mitarbeiter kurzen Besuch in der Riga Technische Universität. Gemeinsame Experimente und Gastvortrag / Konferenze RTUWO 2018 (Riga Technische Universität, Lettland)
5. Experimentelle Datenverarbeitung und -analyse (Internet-Kommunikation zwischen Hochschule Wismar, Universität Klaipeda, Zentrum für Bildungs- und Innovationsforschung, Steinbeis Hochschule Berlin, Technische Universität Kaunas, Vytautas Magnus Universität und Tartu-Universität, Internet-Kommunikation zwischen den Partnern)
6. Vorbereitung und Einreichung der Arbeiten / gemeinsame Veröffentlichung. (Hochschule Wismar, Universität Klaipeda, Zentrum für Bildungs- und Innovationsforschung, Steinbeis Hochschule Berlin, Technische Universität Kaunas, Vytautas Magnus Universität und Tartu-Universität, Tallinn Technische Universität, Rezekne Akademie der Technologien, Technische Schule Riga und Riga Technische Universität, Internet-Kommunikation zwischen den Partnern)
7. Vorbereitung des Projektberichts (Universität Klaipeda, Litauen, Internet-Kommunikation zwischen den Partnern)

Öffentliche Veranstaltungen (inklusive Datum) im Rahmen des Projekts (Gastvorlesungen, Seminare, Konferenzen etc.)

21 September 2018 9.00 - 14.30 Seminar, Hochschule Wismar, Deutschland

14-15 November 2018 9.00 - 14.30pm Konferenze RTUWO 2018, Riga Technische Universität, Lettland

Aktuelle Veranstaltungen

Globalisierung und Sprache

18. September, 12:45 Uhr

Hochschule Ventspils, Hörsaal D 104, Inženieru Str. 101, Ventspils, Lettland

Vortrag von Prof. Dr. Konrad Schröder (Universität Augsburg): „Versuche die europäische Sprachpolitik mit der sprachlichen Realität in einer globalisierten Welt zu versöhnen“: Ein Aufruf zur Innovation in der europäischen Bildungspolitik und im Fremdsprachenunterricht“

Prof. Dr. Schröders Lebenslauf und Zusammenfassung des Vortrags

 

Präsentation von assoz. Prof. Dr. Guntars Dreijers (Hochschule Ventspils): „London redet – psychogeographische und linguistische Prägungen“.

Dr. Dreijers Lebenslauf und Zusammenfassung der Präsentation

Veranstaltungssprache: Englisch

Neuigkeiten von Projekten

20. September, 08:30 Uhr

Neurowissenschaftliches Institut, Litauische Universität der Gesundheitswissenschaften, Eiveniu Str. 4 Kaunas, Litauen

Interdisziplinärer Workshop "Die Dynamik neurodegenerativer Erkrankungen verstehen: Integration von Computer- und Experimentellen Neurowissenschaften" im Rahmen des vom Baltisch-Deutschen Hochschulkontor geförderten Projektes „Synaptische und dendritische Dysfunktion bei der Alzheimer-Krankheit: Computergestützte und experimentelle neurowissenschaftliche Perspektiven zum Verständnis der Dynamik neurodegenerativer Prozesse“.

20. – 22. September

Universität Lettlands, Raiņa Boulevard 19, Riga, Lettland

Interdisziplinäre und internationale Tagung „Sprach- und Kulturkontakte im Ostseeraum“.

21. September

Hochschule Wismar, Deutschland

Seminar "Fortschritte im Data-Mining II" im Rahmen des vom Baltisch-Deutschem Hochschulkontors geförderten Projektes "Fortschritte im Data-Mining II: Interdisziplinäre Forschung".

27. – 28. September

Wernigerode, Deutschland

Kick Off Veranstaltung des vom Baltisch-Deutschem Hochschulkontor geförderten Projektes "CompEPart - E Teilnahme an lokalen Regierungen: Entwicklung eines Vergleichsrahmens".

24. - 28. September

Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Deutschland

Seminar "Elektromagnetische Verfahren zur verbesserten Erstarrung metallischer Legierungen"im Rahmen des vom Baltisch-Deutschem Hochschulkontor geförderten Projektes "Messtechniken in flüssigen Metallen".